Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.

Drei Einstein-Zitate, welche die Weltsituation beschreiben, die nun vor uns liegt…

neu2

Wer sich nicht mehr wundern und in Ehrfurcht verlieren kann, ist seelisch bereits tot.                                                                                                                                                           Albert Einstein

Der Artikel sollte Deutschlandbezogen, mit einem anderen Einstein-Zitat beginnen:   Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. Doch nach reiflichem Überlegen kann man getrost feststellen, dass Deutschland eben nicht der Nabel der Welt darstellt, und mit der Wahl Trumps in den Vereinigten Staaten, relativiert sich auch der im deutschen Volk nur noch in wenigen Regionen vorhandene  gesunde Menschenverstand. Dieser müßte nun mal flächendeckend auch vorhandensein, will man diese Politik radikal ändern, die uns fast in den Krieg mit Russland getrieben hätte. Deutschland setzt Aussenpolitisch auf Kontinuität, also auf das immer weiter so.Deutschland läßt sie weiter werkeln, die Merkel.. OK. Deutschland wird es teuer bezahlen müssen.

Nur gut, dass eben es Menschen wie Putin & Trump gibt, die ihre Köpfe nicht nur zum Haareschneiden benutzen. Und die sicher auch das Folgezitat von Einstein im Kopf haben, wenn sie ihre Welt aufbauen. Dem Grunde nach unwichtig, was aus Deutschland wird. Vielleicht findet sich doch noch ein Holzhammer, der die Birnen weichklopft. Doch, folgen wir wieder Einstein, scheint es fast aussichtslos weil;  Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom

Also, analysieren wir in ganz logischem Denken die Lage und wir wissen schon eines ganz genau, dass eben die alten, erlernten Politik-Wege ausgedient haben. Trump setzt auf die Macht des Geldes, jedoch in einer völlig anderen Konstellation, als bisher die Macht des Geldes, die Politik bestimmte. Uns sollte die Innenpolitik in den Staaten nicht so sehr interessieren. Doch eben ist es die Innenpolitik, die dafür sorgen wird, dass Trump nicht 4- sondern 8 Jahre Präsident bleibt. Er muss es schaffen, innerhalb von 3 Jahren wirklich erhebliche Teile  von dem umzusetzen, was er den Amerikanern versprach.
Er hat also selbst in den Staaten dermaßen viel zu tun, dass er die Aussenpolitik dann so gestalten muß, damit er Zeit und auch das Geld hat, seine Investitionen in die Infrastruktur zu bezahlen.Um Geld mit dem Führen von Kriegen zu verdienen, dazu reicht die Zeit nicht. Schon aus dieser simplen Logig heraus, sollten wir wirklich davon ausgehen, dass wir uns darauf einstellen können, die *fünf-minuten-vor-zwölf-Zeit* mal hinter uns gelassen haben.
Und wieder eben das Einstein-Zitat : “’Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind“ genau das ausdrückt, was nun geschehen wird.

freundEs startet die Politik des gegenseitigen Respekts mit dem Wissen der Möglichkeiten, im Miteinander gute bis sehr gute Geschäfte machen zu können. Das ist das, was uns erwartet.

Und mit der Berufung von Tillerson als Außenminister, ist die Einsteinche Logik hergestellt, dass die Probleme eben nun mit ganz anderer Denkweise gelöst werden können. Die “normale Politik der Normal-Eliten “ ist nicht nur zum Scheitern verurteilt. Es ist bereits geschehen. Sie alle, die Nutznieser dieser “ Bist du nicht mein Freund- Bist du mein Feind-Politik“ manövrieren sich selbst in die Mülltonne der Geschichte. Es ist demnach von allergrößtem Vorteil, dass er keine Politikwissenschjaften studierte, oder als Ungelernter sich dem Politikweg anschließen mußte, den andere vorgaben. Er kann als Aussenminister die Politik bestimmen, die andere zu gehen haben. Das dies niemand der alten Eliten passt, ist nachvollziehbar. Das dies dem Mainstream zuwider ist, versteht man auch. Doch, dies sollte uns egal sein.

Der 64-jährige Texas-Ölmann verbrachte einen Großteil seiner Karriere mit russischen Geschäften, darunter ein Abkommen von 2011, das Exxon Mobil Zugang zu den riesigen Ressourcen unter der russischen Arktis als Gegenleistung für die gigantische staatseigene russische Ölgesellschaft, OAO Rosneft gibt. 

Tillerson ist auch mit dem Chef von Rosneft, Igor Sechin, ein ehemaliger Dolmetscher befreundet, der als Chef des Stabes für Putin arbeitete, als er stellvertretender Bürgermeister in St Petersburg Mitte der 1990er Jahre war.Sechin, manchmal als der zweitstärkste Mann in Russland beschrieben, steht  jetzt – noch- unter US-Sanktionen. Er sagte erst kürzlich, dass eines seiner Ziele ist es , „die Straßen in den Vereinigten Staaten mit Tillerson auf Motorrädern zu befahren“.

Die 2011 Exxon-Rosneft-Vereinbarung wurde eingefroren, als Sanktionen gegen Russland im Jahr 2014 nach der Annexion der Krim und wegen den sogenannten verdeckten militärische Intervention in der östlichen Ukraine verhängt wurden. Exxon Mobil schätzten die Sanktionen es 1 Mrd. $ kosten und Tillerson  argumentierte schon lange energisch dafür, dass  die Maßnahmen aufgehoben werden.

Sanktionen 
„Wir ermutigen immer die Leute, die diese Entscheidungen treffen, sich die Maßnahmen gegen Russland  mit den sehr breiten Kollateralschäden von der Seite aus  zu betrachten, die sie wirklich mit Sanktionen schädigen“, sagte er auf einer Hauptversammlung. Sie , die Sanktionen aufzuheben, ist also was? Ein gutes Geschäft. So einfach kann Politik sein. 

Gespannt sollte man darauf sein, wie Trump und Tillerson den Fakt lösen, dass eben Tillerson eine Menge an Aktien besitzt. Doch, zerbrechen wir uns nicht den Kopf. Das wird sicher schon gelöst sein, worüber sich der gesamte Mainstream aufregt.

Die offizielle Auferstehung Russlands zur Weltmacht.

Mit det  Tillerson-Ernennung  wird  die Obama-Regionalmacht zerschrettert.  Trumps Außenpolitik  wird von der  Anerkennung getragen, dass Russland eine Weltmacht  ist und gedenkt es auch zu bleiben. Dies räumt auch ein, dass das Konzept der USA als unipolare , Führer in der Welt zu gelten, nicht erreichbar ist. Schon deshalb nicht, weil Trump es nicht will. Er will seine USA innenpolitisch so stärken, dass über die Wirtschaft eine enorme Stärke erreicht werden kann, die keine mit Bomben geführten Kriege, sondern höchstens noch als Handelskriege bezeichnet werden sollen.

Trump mag Gewinner, vor allem in der Wirtschaft. Wenn jemand erfolgreich ist es bedeutet, dass sie vertrauenswürdig sein, um einen guten Job zu machen. Wir sehen dies in seiner Rücksicht auf Militärgeneräle die nun Schlüsselpositionen füllen. oder die Länder, die er bewundert, wie wir mit seiner angekündigten  grundsoliden Unterstützung Israels gegen die arabischen Staaten sehen. Er bewundert Putin, nicht weil er eine Putin-Puppe ist, sondern weil er Putin als erfolgreicher Anführer sieht. Trumps Blick auf die Welt, aufgeteilt in Gut und Böse, in Richtung der muslimischen Welt, macht Putin Sinn als Verbündeter im Kampf gegen den  radikalen Islam unentbehrlich. Dies ist nicht unähnlich mit Roosevelts Arbeitsbeziehung mit Stalin, gegen Nazi-Deutschland zu kämpfen.

Und was ist mit Iran/Israel ?

Es ist (noch)  nicht viel bekannt über Rex Tillerson Detail-Ansichten über Israel bis auf die Grundaussage, den Staat Israel grundsolide unterstützen zu wollen. Was die Ankündigungen in Bezug auf den Iran, wieder in Verbindung Israels, dass er die Gefahr einer atomaren Konfrontation sehr wohl sieht, wenn Iran Atombomben besitzen würde im Ergebnis bedeutet… ?  Man sollte in dieser Sache mal abwarten, was  Putin zusteuert in Faktor Konfliktlösung.

Freuen wir uns einfach erst mal daran, dass der “Merkel-Weg“ verlassen wird und Probleme eben mit anderen  Denkweisen gelöst werden sollen. Und auch sicher gelöst werden.

Advertisements

2 Gedanken zu “Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s